Lust auf Pfadfinder?! - Anmeldung bis 25. Juli

Hier gibt es die Anmeldung als PDF

Im September starten wir wieder mit den Gruppenstunden der Pfadfinder. Wenn du auch Lust hast, Pfadfinder zu werden, dann kannst du nach erfolgreicher Anmeldung ab 26. September in die jeweiligen Gruppenstunden kommen.

  • Wölflinge (7-9 Jahre), treffen sich montags um 18:00 Uhr
  • Jungpfadfinder ab (10-12 Jahre) mittwochs um 18:30 Uhr
  • Pfadfinder (13-15 Jahre) montags um 19:30 Uhr
  • Rover (16-20 Jahre) montags um 19:30 Uhr

Die Gruppenstunden finden im Pfarrheim Hohenlinden statt (Dauer 90 Min.)

Wenn ihr Lust habt dabei zu sein, oder ihr euch noch nicht sicher seit, ob euch Pfadfinderei gefällt, dann kommt doch in den Juliwochen bei uns Schnuppern.
Bitte meldet euch vorher unbedingt unter folgenden E-Mail-Adressen an:

Anmeldung für Neue Wölflinge:

Anmeldungen bitte bis 25. Juli, die freiwerdenden Plätze werden unter den Interessenten verlost, da sonst die Wölflingsgruppe zu groß wird.

Anmeldung für Quereinsteiger:
Bitte meldet euch bei der für euch zutreffenden Emailadresse.

Wir freuen uns auf euch!
Eure Pfadfinder-Gruppenleiter


Jetzt anmelden zur Eltern-Aktion

Wir gehen mit euch auf Hike!

Eltern Aktion
--> als PDF

Erst Ramadama dann Stammesversammlung mit Kuratenwahl

Vorstandsteam (von links: Sven Henry Dorfmann, Katharina Fröhlich, Manuel Lux) Vorstandsteam (von links: Sven Henry Dorfmann, Katharina Fröhlich, Manuel Lux)

Es war ein Wochenende voller Ereignisse für die Kinder und Jugendlichen des Pfadfinderstamms Impeesa Hohenlinden. Am Samstag hat man zusammen mit der CSU und der ÜWH den Ort bei einem gemeinsamen Frühjahrsputz wieder auf Vordermann gebracht und am Sonntag ging es dann gleich weiter mit der jährlichen Stammesversammlung.
Auch beim dritten RammaDamma in der Hohenlindener Geschichte, das vom CSU und ÜWH Ortsverband und den Pfadfindern für die ganze Gemeinde organisiert wurde, waren viele Freiwillige aller Altersgruppen vertreten.
Zusammen befreite man die Straßen und Wege vom Müll. So wurden beispielsweise mehr als zehn alte Autoreifen aufgesammelt, die man in verschiedenen Waldstücken entlang der Gemeindestraßen gefunden hatte. Mit einer Brotzeit bedankte sich die Gemeinde bei allen großen und kleinen Helfern.
Am darauffolgenden Tag ging es spannend weiter. Im gut gefüllten Gemeindesaal bei Kaffee und Kuchen wurde die Stammesversammlung abgehalten. Die Kinder und Jugendlichen zeigten in kreativen und unterhaltsamen Einlagen, was sie im vergangenen Jahr so alles erlebt hatten. Ferner stand das bislang unbesetzte Amt des Kuraten (kirchlicher Vorstand) zur Wahl. Von nun an wird Katharina Fröhlich die beiden Vorstände, Sven Henry Dorfmann und Manuel Lux, in ihrer Arbeit unterstützen. Nach der Wahl des neuen Elternbeirats wurde endlich der diesjährige Sommerlagerort verkündet.
2016 werden die Hohenlindener Pfadfinder ihre Zelte im wunderschönen Isental, nahe Lengdorf, aufschlagen.

Feldgottesdienst mit Frühschoppen und Stufenwechsel

Wir nehmen wieder auf
--> als PDF

Wir nehmen wieder auf!

Wir nehmen wieder auf
--> als PDF

Nachtrag Gruppenbilder




Na, wer hat den Morsecode erfolgreich lösen können? Und wem ist aufgefallen, dass wir in jedem Bild unser Stammesmotto versteckt haben? Noch nicht gesucht? Na, dann los. Eure Kinder können euch bestimmt den ein oder anderen Tipp geben.

Wir sind in der Zeitung

Ganz in Draculas Bann
Hohenlindener Pfadfinder in Rumänien

Dieses Jahr konnte der langersehnte Wunsch nach einem Sommerlager in einem fernen Land endlich erfüllt werden. So ging es für die Pfadfinder aus Hohenlinden in der letzten Augustwoche auf Richtung Rumänien, wo sie im kleinen Ort Nocrich (dt. Leschkirch) ihre Zelte aufschlugen.
Am ersten Tag drehte sich alles rund um das Thema Kirchen und die Geschichte der Siebenbürger-Sachsen. Durch die Hilfe eines deutsch-rumänischen Pfadfinders war es möglich, die Wehrkirche in Nocrich selbst, sowie die im Nachbarort Alțîna zu besichtigen. Der spannende Aufstieg zum Kirchturm in Nocrich war inklusive. Tagsdarauf ging es für den ganzen Stamm nach Sibiu (dt. Hermannstadt), wo eine Stadtrally den Kinder die Menschen und Sehenswürdigkeiten vor Ort näher gebracht hat. Was Tags zuvor nur berichtet wurde, wurde nun den Pfadfinderinnen und Pfadfindern bewusst: Dorf und Stadtleben in Rumänien unterscheiden sich enorm! Und für viele war es das erste Mal, dass sie eine Orthodoxe-Kirche von innen gesehen haben.
Am Workshoptag stand unter anderem das eigenhändige Schlachten eines Huhns auf dem Programm, was ebenfalls für viele Kinder eine neue Erfahrung war. Aber auch die anderen Angebote wie Spiele mit Naturmaterialien nachzubauen oder auf einfache Weise Lippenbalsam zu erstellen, begeisterte die Kinder und Jugendlichen.
Am nächsten Tag hieß es Rucksack packen. Denn wenn man schon einmal in Rumänien zu Gast ist, sollte man, wie in Bayern die Alpen, dort die Karpaten erkunden. Die Rover (16-20 Jährigen) durften sogar eine Nacht auf einem Berggipfel verbringen. Dort trafen sie auch auf eine Hirtenfamilie, die für Rumänien sehr typisch sind, und versuchten sich mit ihr ein wenig zu verständigen, um noch mehr über das Land und seine Leute zu erfahren.
Am Ende der Woche ging es nochmal mit dem Bus tiefer ins Landesinnere. Nach einem Abstecher zur "Black Church" in Brasov ging es weiter zur sagenumwobenen Burg Draculas, die auch unter dem Namen "Bran Castle" bekannt ist. Seitdem dem Bestseller von Bram Stoker und den daraufbasierenden Filmen über Vampire, ist diese Burg ein wahrer Touristenmagnet – ein Must-See für Rumänien. Dort erhielten die Pfadfinder eine interessante und unterhaltsame Führung über die Burg und deren Geschichte. Nach der Führung konnten sie die verwinkelte Burg mit all ihren kleinen Zimmerchen und Geheimgängen noch weiter erkunden und hatten dabei sehr viel Spaß.
Am Ende hat es sich für jeden gelohnt dabeizusein, es konnten viele Eindrücke gewonnen, aber auch eigene Grenzen ausgetestet werden.
Gata oricand! – Allzeit bereit, heißt es für den Stamm Impeesa, allzeit bereit, für neue Abenteuer und neue Länder.

[Chrissi und Bianca; Merkur vom 02.09.2015]

Sommerlager 2015 - Auf den Spuren Draculas

Bran Castle Bran Castle

Nach einem Abstecher zur "Black Church" in Brasov ging es weiter zur Burg Draculas, die auch unter dem Namen "Bran Castle" bekannt ist.
Dort angekommen, erhielten wir eine interessante und unterhaltsame Führung über die Burg und deren Geschichte. Nach der Führung konnten wir die verwinkelte Burg mit all ihren kleinen Zimmerchen und Geheimgängen noch weiter erkunden und hatten dabei sehr viel Spaß!
Mit dem Film "Hotel Transsilvanien" auf dem Heimweg erfüllten wir unser Lagermotto vollständig!

Gut Pfad!

Sommerlager 2015 - Wandern und Versprechen

Abschluss der Versprechensfeier Abschluss der Versprechensfeier

Der heutige Tag war mit viel Wandern verbunden.
Zogen die Rover schon gestern für eine Nacht in die Karpaten, folgten die restlichen Stufen heute.
Allerdings macht die Hitze (36°C) vielen zu schaffen... Vor allem den lieben Leitern. Jedoch hat es sich für jeden gelohnt, da hierbei noch einmal viele neue Eindrücke gewonnen werden konnten und Grenzen ausgetestet wurden.
Das half dem einen oder anderen sein Versprechen inhaltlich zu füllen.
Dass uns rumänische Pfadfinder bei unserer Versprechensfeier begleitet haben, hat uns sehr gefreut!

Gut Pfad!

Sommerlager 2015 - Workshops

Impressionen Impressionen

Es wurde gebastelt, gehämmert, geflochten, gerupft...

Heute Stand der traditionelle Workshoptag an. Unter dem Motto "Zurück zu den Wurzeln" wurden verschiedene Posten angeboten. Ob nun mit Naturmaterialien alte Spiele nachgebaut, oder auf einfache Weise Lippenbalsam erstellt wurde, es war für jeden etwas dabei!

Am Nachmittag starten wir in die Stufentage.