Pfadfinder Hohenlinden feiern zweifach

Feldgottesdienst & Stufenwechsel 2017

Gruppenfoto der Pfadfinderstufe beim Stufenwechsel Gruppenfoto der Pfadfinderstufe beim Stufenwechsel

Einen Gottesdienst der besonderen Art durfte die Hohenlindener Gemeinde am Sonntag, den 24.09., feiern. In guter Tradition organisierten wir einen Feldgottesdienst auf der Gemeindewiese neben dem Rathaus. Pfarrer Christoph Stürzer und Prediger Jörg Meier brachten allen Anwesenden näher, dass Gottes Liebe für alle Menschen gleich ist und an keinerlei Bedingungen geknüpft ist.
Für das leibliche Wohl sorgte im Anschluss bei schönstem Herbstwetter ein zünftiges Frühschoppen mit Weißwurst und Wiener. Wir hatten zudem eine große Schwarzzelt-Konstruktion aufgebaut, eine sogenannte „Gigajurte“, um schon mal einen Vorgeschmack auf das 25-jährige Jubiläum im nächsten Jahr zu geben.
Anschließend fand am Nachmittag noch der Stufenwechsel statt. Dabei handelt es sich um eine feierliche Pfadfindertradition mit großer Bedeutung, bei der neue Kinder aufgenommen werden und ältere Kinder in die nächsthöhere Stufe aufsteigen. Meist ist das mit kleinen Aufgaben verbunden. So mussten die neuen Wölflinge (ca. 7 Jahre) im Team ein Puzzle zusammenbauen, die neuen Jungpfadfinder (ca. 11 Jahre) zeigen, welche Abenteuer sie bestehen wollen, die neuen Pfadfinder (ca. 14 Jahre) es wagen im grünen Schleim nach Hinweisen zu suchen und der neue Rover (16 Jahre) heraus finden, was die andern Rover so brauchen. Alles in allem war es ein schöner und festlicher Tag, zu dessen Gelingen der gesamte Pfadfinderstamm beigetragen hatte.