Ein legendäres Wochenende - #dgsdw

Schmankerlwanderung // Stufenwechesel // Party // Feldgottesdienst

Am Samstag, den 29.09.2018, fand das große Jubiläum zum 25-jährigen Bestehen der Hohenlindener Pfadfinder statt.
Vormittags hat der Stamm Impeesa zu einer familienfreundlichen Schmankerlwanderung eingeladen, bei der Groß und Klein Spaß hatten und es Einiges zu entdecken gab. Ohne die Mithilfe von lokalen Vereinen und Firmen wäre dies nicht möglich gewesen, daher gilt der Dank dem Schützenverein „Schützengesellschaft von 1860 e.V. Hohenlinden“ (Laser-Ziel-Schießen), der Freiwilligen Feuerwehr Hohenlinden (Feuerwehr-Erlebnis), der Frauengemeinschaft Hohenlinden (Brotzeit), der Familie Mitterer (Honigverkostung), dem Genussreich Grafing (Weinprobe), der Hofkäserei der Familie Gaßner aus Pastetten (Käseverkostung), dem Pointner-Hof aus Kronacker (Alpaka & Lama Erlebnis und Nachhaltigkeits-Workshop) und der Firma Numberger aus St. Wolfgang für die auf Spende eines Lilienbrenneisens, mit dem man seinen eigenen Pfadfinder-Schlüsselanhänger gestalten konnte.
Nachmittags konnte man im Café-Zelt oder im gemütlichen Biergarten Kaffee und Kuchen genießen, bevor dann der feierliche Stufenwechsel der Pfadfinder auf dem Programm stand. Dabei wurden viele neue Kinder aufgenommen und die älteren Kinder sind in ihre nächsthöhere Stufe aufgestiegen. Dazu mussten kleine Aufgaben erfüllt werden. So mussten die neuen Wölflinge (ca. 7 Jahre) Pfadfindergegenstände benennen, die neuen Jungpfadfinder (ca. 10 Jahre) einen Gordischen Knoten lösen, die neuen Pfadfinder (ca. 13 Jahre) ihre Stufenleitsätze erkennen und die neuen Rover (16 Jahre) den älteren Rovern ein Grill-Festmahl zubereiten.
Abends ließen sich die Pfadfinder nicht lumpen und verwöhnten ihre Gäste mit selbstgemachten Abendessen. So stand beispielsweise „Zart gegartes Rindergulasch mit reschem Bauernbrot“ oder „Delikate Rahmschwammerl mit Semmelknödel“ auf der Speisekarte. Bis spät in die Nacht wurde groß gefeiert und sogar einige Wiesnheimkehrer und ein Gast vom Hohenlindener „Hotel zur Linde“ wurden von der Musik angezogen. Riesentraumfänger, ein Lagerfeuer, ein gemütlich eingerichtetes Zelt und eine urige Waldbar, an der es lokales Bier, Craftbeer und Cocktailspezialitäten gab, boten den Partygästen alles, was man sich wünschen konnte.
Bei all diesen Aktionen erhielt der Stamm Impeesa Hohenlinden Unterstützung von Hohenlindener Familien und Firmen, die durch Spenden zum Gelingen des Festtages beigetragen haben. Hier ein herzliches Dankeschön an: Fuhr- und Baggerbetrieb Weiß, Reifen Füchsl – Roland Gfüllner GmbH, Auto Grill GmbH & Co. KG, Edeka Falterer & Sohn KG, Maier Baukrane, Rumpfinger Schreinerei GmbH, Dürrmann GmbH & Co. KG, Malerbetrieb Falterer, REWE Weber oHG, Riepl Bau GmbH, Radio- und Fernsehtechnikmeister Werner Fröhlich, Familie Lackner und Familie Rohrbach.

Am Sonntag drauf wurde noch Feldgottesdienst gefeiert. Bei strahlenden Sonnenschein erzählten ehemalige und aktuelle Leiter und Vorstände, was den Pfadfinderstamm Imepessa Hohenlinden ausmacht. Starke Aussagen waren das Vertrauen aufeinander, die Freiheit alleine unterwegs zu sein, sich aufeinaner verlassen zu können und keine Angst davor zu haben fremde Kulturen kennen zu lernen. Anschließend predigte Jörg Meier noch vom Sinn des Lebens - keine leichte Aufgabe. Für andere Spuren zu hinterlassen und ihnen so im Leben ein Stück zu helfen, könnte allerdings ein guter Ansatzpunkt sein. Nach dem Gottesdienst wurde traditionell zum Frühschoppen eingeladen, womit das Jubiläumswochenende dann auch zu Ende war.